Biegerichtlinien

Allgemeines:

Beim Abkanten wird das Werkstück (das Blechteil) auf eine Matrize mit V-förmiger Öffnung gelegt. Hinteranschläge ermöglichen es, das Werkstück schnell und wiederholbar genau auf der Matrize zu positionieren. Durch die kontrollierte Abwärtsbewegung des Oberwerkzeugs findet die Blechumformung statt.

Biegeteile können sehr komplex sein. Wir haben Dieses Dokument bewusst auf die Grundlagen des Abkantens beschränkt. Gerne beurteilen wir Die Realisierbarkeit Ihres Teils im Vorfeld.
Senden Sie uns hierzu Ihre Daten an support@cutworks.de oder Nutzen Sie die Funktion „Problemfile an Support senden“ im Shop.

Zur Nutzung des Portals bei Biegeteilen sind grundlegende Kenntnisse der Blechbearbeitung und 3D Modellierung von Blechteilen zwingend erforderlich.

Dateiformat:

Das Erstellen von Biegeteilen ist ausschließlich mit 3D CAD Modellen möglich. Biegeteile sollten als Blechteil modelliert sein.
Momentan unterstützen wir 3D CAD Daten (Volumenmodelle) im Format STEP. DXF und EPS Daten sind für Biegeteile nicht verwendbar.

Minimaler Biegewinkel:

Die Geometrie des Oberwerkzeugs und der Matrize bestimmen den minimal möglichen Biegewinkel. Bei Aluminium besteht die Gefahr von Rissbildungen am Biegeradius die kleinen Biegewinkeln.

Minimaler Biegewinkel

Minimaler Biegewinkel α in Grad

Materialdicke:

Stahl

Edelstahl

Aluminium

0,5

30

30

30

0,7

30

30

30

0,8

30

30

30

1

30

30

30

1,5

30

30

30

2

30

30

90

2,5

30

30

90

3

30

30

90

4

90

90

90

5

90

90

90

6

90

90

90

8

90

90

90

10

90

12

90

15

90

Verwendung der Standard Werkzeugkombination.

Abweichende Werkzeugkombinationen auf Anfrage möglich.

Info: Falzungen und Sicken können derzeit nicht gefertigt werden.

Minimale Schenkellänge:

Die minimale Schenkellänge (L) stellt den kürzest möglichen Schenkel bei einer einfachen Biegung dar.

WICHTIG! Die Schenkellänge wird durch unsere Software derzeit nicht geprüft. Achten Sie bereits in der Konstruktion auf die entsprechenden Parameter.

Minimale Schenkellänge

Minimale Schenkellänge (L) bei α >= 90 Grad

Materialdicke:

Stahl

Edelstahl

Aluminium

0,5

6

6

6

0,7

6

6

6

0,8

6

6

6

1

6

6

6

1,5

9

9

9

2

12

12

12

2,5

12

15

15

3

15

18

18

4

22,5

22,5

22,5

5

30

30

30

6

37,5

37,5

37,5

8

37,5

37,5

52,5

10

52,5

52,5

52,5

12

75

75

75

15

75

WICHTIG! Bei Biegungen α < 90 Grad muss die Schenkellänge länger gestaltet werden.

Verwendung der Standard Werkzeugkombination.

Abweichende Werkzeugkombinationen auf Anfrage möglich.

Verformungsbereich:

Der Bereich zwischen der Auflage am Unterwerkzeug wird im Biegevorgang verformt. Hier sollte nach Möglichkeit auf Aussparungen verzichtet werden. Auch Schräge Bereiche in der Verformungszone beeinflussen das Biegeergebnis negativ.
Die Verformungszone entspricht in etwa der kürzest möglichen Schenkellänge. (siehe Tabelle Minimale Schenkellänge)

Verformungsbereich

Minimale Z-Schenkellänge:

Bei Z-Abkantungen muss das Bauteil bei der zweiten Kantung flächig auf dem Werkzeug aufliegen.

Minimale Z-Schenkellänge:

Minimale Z- Schenkellänge (Z) bei α >= 90 Grad

Materialdicke:

Stahl

Edelstahl

Aluminium

0,5

11,5

11,5

11,5

0,7

12,2

12,2

12,2

0,8

12,5

12,5

12,5

1

13,0

13,0

13,0

1,5

16,5

16,5

16,5

2

18,0

18,0

18,0

2,5

22,5

22,5

22,5

3

26,0

26,0

26,0

4

30,0

30,0

30,0

5

45,0

45,0

45,0

6

45,0

45,0

45,0

8

70,0

70,0

70,0

10

70

70,0

70,0

12

100,0

100,0

100,0

15

105,0

105,0

105,0

WICHTIG! Bei Biegungen α < 90 Grad muss die Schenkellänge entsprechend länger gestaltet werden.

Verwendung der Standard Werkzeugkombination. Abweichende Werkzeugkombinationen auf Anfrage möglich.

U-Kantungen:

Mit den Standardwerkzeugen (1) ist das Kanten von U-förmigen Teilen begrenzt.
Für dünne Bleche bis 3mm Stärke stehen hierfür spezielle Werkzeuge zur Verfügung. Bei den Standardwerkzeugen sollte das Maß X von 4mm nicht unterschreiten.

U-Kantungen

Maximale Schachtelhöhe:

Durch den Pressbalken und den Maschinenrahmen ist die Schenkellänge von „Schachteln“ begrenzt. Die maximale Schenkellänge beträgt bei 90 Grad Biegungen 140mm.

Maximale Schachtelhöhe

Innenradius:

Der Innenradius wir durch den Radius des Oberwerkzeugs (OWR), der Öffnungsweite der Matrize (V), dem Biegewinkel und den Materialeigenschaften bestimmt.
Bei α > 90 Grad ist der resultierende Biegeradius in der Regel größer, bei α < 90 kleiner.

Innenradius

Innenradius (Ri) mit Richtwerten der Biegeradien bei α = 90 Grad

Materialdicke:

Stahl

Edelstahl

Aluminium

0,5

1,5

1,5

1,5

0,7

1,5

1,5

1,5

0,8

1,5

1,5

1,5

1

1,5

2

1

1,5

1,5

2,5

2

2

2

2,5

2,5

2,5

2,5

3,5

3

3

4

3,5

3

4

4

5,5

5,4

5

4

6

6,5

6

6

9

8

8

8

10

11

10

10

12

12

12

13

17

15

15

13

20

Bei Verwendung der Standard Werkzeugkombination.

Abweichende Werkzeugkombinationen auf Anfrage möglich.

Eckfreischnitte

Eckfreischnitte werden vom Importierten 3D Modell übernommen.

Beispiele:

Eckfreischnitte
Eckfreischnitte